Reparieren statt wegwerfen

In Europa werfen wir Unmengen weg. Auch Gegenstände, an denen nicht viel kaputt ist und die nach einer einfachen Reparatur problemlos wieder verwendet werden könnten. Leider ist das Reparieren bei den meisten Menschen aus der Mode gekommen. Sie wissen einfach nicht mehr, wie man Dinge repariert. Das Wissen, wie man Dinge repariert, verschwindet schnell. Wer dieses Wissen noch hat, wird von der Gesellschaft häufig nicht besonders hoch geschätzt und steht ungewollt am Rande. Das Wissen und Können dieser Menschen wird nicht oder nur sehr selten genutzt.

 

Repair Café in Kempten – Schluss mit dem Wegwerfwahn!

Repair Cafés ändern das. Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen, zählen wieder. Es findet ein wertvoller praktischer Wissensaustausch statt. Gegenstände sind auf diese Weise länger brauchbar und werden nicht weggeworfen. Die Grundstoff- und Energiemenge, die für die Herstellung neuer Produkte erforderlich ist, wird somit gespart. Das gilt auch für die CO2-Emissionen. Denn bei der Herstellung neuer Produkte und beim Recycling von Gebrauchtgegenständen wird CO2 freigesetzt.

Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. An den Orten, an denen das Repair Café stattfindet, ist Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden. Zum Beispiel für Kleidung, Möbel, elektrische Geräte, Spielzeug und vieles mehr. Vor Ort sind auch Reparaturexperten zugegen: Elektriker, Schneiderinnen, Tischler und Feinmechaniker.

Besucher nehmen defekte Gegenstände von zu Hause mit. Im Repair Café machen sie sich gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau an die Arbeit. Man kann dort immer eine Menge lernen. Wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee oder Tee. Oder hilft jemand anderem bei der Reparatur. Auf dem Lesetisch liegen verschiedene Bücher zum Thema Reparatur und Heimwerken – immer gut als Inspirationsquelle.

Im Repair Café lernen Menschen, Gegenstände auf andere Weise wahrzunehmen. Und sie ganz neu wertzuschätzen: Das Repair Café Kaufbeuren trägt zu einer Mentalitätsveränderung bei. Das ist dringend nötig, wenn Menschen für eine nachhaltige Gesellschaft eintreten sollen.

Im Mittelpunkt steht jedoch, dass das Repair Cafés zeigen möchte, wie Reparieren auch viel Spaß macht und relativ einfach ist. Komm vorbei und versuche es selbst!

Dein Problem:
Defekte Geräte oder Gegenstände -> Reparatur abgelehnt oder zu teuer ->Zu wertvoll oder zu schade zum Wegwerfen

Unsere Lösung!
Reparieren statt Wegwerfen -> Hilfe zur Selbsthilfe im Reparatur-Café -> Ursachen finden, unter Anleitung selbst reparieren

Im Repair-Café triffst Du kompetente, erfahrene, geschickte Fachleute, fachkundige Helfer/Helferinnen, die sich ehrenamtlich, uneigennützig und umweltbewusst engagieren.

Wo gibt es Repair-Cafés?

88179 Oberreute, Hauptstr. 35,
Organisatorin/Gründerin: Cornelia Fink
Tel. +49 (0)8387/2020
Reparaturannahme nur bis 16 Uhr, denn jeder Gegenstand benötigt seine Zeit.
Pro Besucher wird nur EIN Gegenstand zur Reparatur angenommen.
Zur Website

87527 Sonthofen
Sudetenstr. 6,
Ansprechperson: Andreas Repper
E-Mail: a.repper@mail.de
Zur Website

87629 Kaufbeuren, Bismarckstr. 20 (Tagesstätte der Diakonie)
Tel: 08341/437 203
Zur Website

87435 Kempten (Allgäu), Untere Eicher Str. 2
Veranstaltungsort: ZAK Kaufhaus,
Organisatorin Kerstin Duchardt
Anmeldung ist nicht erforderlich
E-Mail: info@repaircafekempten.de
Tel: +49 (0)173 9392912

Ab 3. Oktober 2021  jetzt auch in Pfronten:

Die ReparierBar

Wer kennt es nicht: die Küchenmaschine gibt mitten drin den Geist auf, das Kabel des Staubsaugers lässt sich nicht mehr aufrollen, der Reißverschluss der Lieblingsjacke schließt nicht mehr… und wenn man einen platten Fahrradreifen zum Reparieren gibt, wird jedes Mal gleich mindestens der Schlauch ausgewechselt.

Doch was tun in Zeiten, in denen der Konsum im Vordergrund und Reparieren aus der Mode gekommen zu sein scheint? In Pfronten gibt es da bald Abhilfe: eine engagierte Gruppe hat sich unter dem Namen GemeinschaftsWerk zusammen getan und will gemeinnützig Projekte zum Wohle der Bürger*innen und der Gemeinde auf den Weg bringen. Und eines der ersten dieser Projekte wird ein Repair-Cafe namens ReparierBar (Nomen est Omen) für Pfronten sein.

Was genau stellen wir uns vor? Die liegende Idee dahinter ist ganz einfach: reparieren ist besser als wegschmeißen! Und so wollen wir für alles, was man tragen (oder schieben) kann, einen Dienst ins Leben rufen, bei dem Haushaltsgeräte, Fahrräder und Kleider von uns und unseren Expert*innen repariert werden. Damit wollen wir in erster Linie einen Beitrag leisten, Werte zu erhalten und Müll zu vermeiden.

Der geplante Ablauf sieht so aus: Du kommst / Sie kommen mit dem zu reparierenden Teil zum Pfrontner Bahnhof Ried in die ReparierBar (Eröffnung am Sonntag, 3.10.2021, 14 Uhr, die weiteren Öffnungszeiten werden künftig auf der Homepage vom Pfrontener Forum veröffentlicht, voraussichtlich jeder erste Samstag im Monat). Voraussetzung ist, dass der defekte Gegenstand von einer Person getragen werden kann.

Außerdem muss auch aus Versicherungsgründen ein Reparierschein ausgefüllt werden. Wer mehr als ein Teil mitbringt, muss sich für jedes Teil extra anstellen. In der ReparierBar ist das nötige Werkzeug sowie ausreichend Platz vorhanden, um mit der Reparatur loszulegen. Ggf. benötigte Ersatzteile müssen bezahlt werden, die Arbeitsleistung erfolgt auf Spendenbasis. Eine Garantie für den Erfolg einer Reparatur können wir nicht geben.

Der Gegenstand wird aus Haftungsgründen immer zusammen mit dem Besitzer repariert. Sollen Wartezeiten anfallen, gibt’s zur Überbrückung der Wartezeit einen Kaffee und vielleicht sogar ein Stück Kuchen.

Wir haben wir in unserer Gruppe die/den ein oder andere/n, die/der sich ein bisschen auskennt. Wenn sich aber noch jemand angesprochen fühlt und einen Beitrag in diesem Projekt leisten will, dann bist du/sind Sie herzlich eingeladen, mit zu werkeln.

Bei Interessen bitte melden Sie bei:
Christoph Rothe
Telefon: 0157 3785 4039
E-Mail: gemeinschaftswerk-pfronten@gmx.de

Karte der Aktiven
Auf dieser Karte finden Sie Akteure und Betriebe die sich für Abfallvermeidung und Wiederverwendung einsetzen: Repair-Cafés, Verleih- und Reparaturbetriebe, Lebensmittelretter (foodsharing), Gebrauchtwarenkaufhäuser in Ihrer Nähe! So leisten Sie einen wertvollen Beitrag zum Schutz von Umwelt, Klima und wertvoller Ressourcen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

close

Hier kannst Du Dich für unseren Newsletter anmelden:

Scroll to Top